Skulpturen

Skulpturen und Heiligenfiguren

Ars sacra aus Südtirol

ars sacra

Wir leben in einer Zeit und in einer weitgehend säkularisierten Gesellschaft, welche gegenüber den Heiligen ein großes Interesse hegt. Diese Interesse kommt nicht nur von Seiten katholischer Gläubiger, sondern von Völkern aus aller Welt und aller christlichen Konfessionen, welche auf Grund der vielen Glaubenszeugnisse die Heiligen für ihr vorbildliches Leben achten und verehren. In kurzen Worten bringt ihr Leben die Weisheit des Hl. Paulus wider: „nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir“. (Gal. 2,20). Diese Heiligen, ob Märtyrer oder andere,  sind der Lehre Christi auf besondere Weise gefolgt.

 

In diesem Sinne haben wir Künstler und Bildhauer die ehrenvolle Aufgabe die Menschen zu den Heiligen hinzuführen. Es ist dies kein einfaches Unterfangen. So können die Heiligen in der Ikonographie verschiedentlich dargestellt werden, wobei ein kleines Detail schon die Sichtweise des Betrachters völlig verändern kann. Als bestes Beispiel dient der Heilige Peter, der meist mit den Schlüsseln in der Hand vom Bildhauer dargestellt wird. Eine ganz andere Bedeutung erreicht man, wenn er aber mit einem Fischernetz als Attribut zum Menschenfischer wird (LK. 5,10).

 

Bildhauer oder Künstler zu sein ist eine ehrenvolle, aber keinesfalls leichte berufliche Wahl. Eine besondere handwerkliche Ausbildung, viel von Generationen von Meistern erlerntes technisches Wissen, aber besonders künstlerisches Gefühl und die Fähigkeit sich in die  Lage des Betrachters zu versetzen, verleihen dem Kunstwerk Form und Leben. Aber Gottesfürchtigkeit und ein starker Glaube sind für das Erschaffen von sakraler Kunst von grundlegender Bedeutung.

Mussner G. Vincenzo © 2019 | Programming: Studio Creation